Conversational Commerce an Weihnachten
Christina Wendt
Christina Wendt
17. Dezember, 2021
-
6 min Lesezeit

Conversational Commerce an Weihnachten

In den Wochen vor Weihnachten werden Konsumenten von allen  Seiten mit Angeboten und Produktempfehlungen bombardiert. Unternehmen müssen sich deutlich mehr Mühe geben, Verbraucher zu überzeugen. Dabei spielen moderne Kommunikationsinstrumente und personalisierter Kontakt eine wichtige Rolle. Besonders zu bestimmten Anlässen wie Weihnachten profitieren viele Unternehmen von Conversational Commerce. Lesen Sie hier, wie Sie während des Weihnachtsgeschäftes von Conversational Commerce profiteren. 

Transparente und schnelle Kommunikation 

Der Dezember ist für Verbraucher und Unternehmer gleichermaßen ein stressiger Monat. Auf der einen Seite müssen Geschenke besorgt und Vorbereitungen für Familienfeiern getroffen werden. Auf der anderen Seite versuchen Unternehmen alle Bestellungen rechtzeitig zu versenden und dabei eingehende Kundenanfragen zu beantworten. Zwischen all dem Trubel darf eines nicht verloren gehen: die Kommunikation zur Zielgruppe. 

Gerade vor Weihnachten haben Kunden viele Fragen die beantwortet werden sollen. Sind bestimmte Artikel noch auf Lager? Kommt das Geschenk noch rechtzeitig vor Heiligabend an? Wie sind die Bestimmungen bezüglich Rückversand? 

Über Conversational Commerce Kanäle bieten Firmen unkomplizierte und schnelle Kommunikationsmöglichkeiten. Dabei sind Sie genau dann zur Stelle, wenn es wichtig ist und erhöhen so die Chance einen erfolgreichen Kaufabschlusses. 

Promotionen und Angebote frühzeitig ankündigen

Kunden werden vor Weihnachten von allen Seiten mit Angeboten und Produktempfehlungen bombardiert. Die meisten Konsumenten machen sich bereits einige Wochen vor dem Weihnachtsfest darüber Gedanken, welche Geschenke besorgt werden müssen. Dabei spielen Verfügbarkeit von Produkten und das Budget eine wichtige Rolle. Vor dem Kauf werden Angebote und Preise miteinander verglichen. Bereits an diesem Punkt in der Customer Journey geht das darum, Interessenten zu überzeugen. 

Sie bieten spezielle Angebote rund um die Feiertage? Oder planen einen Weihnachts-Sale? Informieren Sie Ihre Zielgruppe rechtzeitig darüber, was Sie für Vorweihnachtszeit geplant haben. 

Messenger & E-Mail zusammen einsetzen  

Über Messenger Apps kommunizieren Unternehmen mit der Zielgruppe auf einer privaten und vertrauensvollen Ebene. Sowohl die Öffnungsrate als auch das Engagement ist beim Versand von Textnachrichten deutlich höher als bei der E-Mail. Beim Messaging liegt die Öffnungsrate bei mehr als 90 Prozent, bei der E-Mail bei gerade mal rund 25 Prozent. Auch wenn die Zahlen für sich sprechen, heißt das nicht, dass Sie ausschließlich auf den Versand von Messenger-Nachrichten setzen sollten.

Nicht jede Art von Content ist für WhatsApp und Co. gedacht und das gleiche Prinzip gilt auch für E-Mail Newsletter. Mit kurzen und prägnanten Texten zu Weihnachtsangeboten erreichen Sie Ihre Kundschaft am besten über die Messenger-Kommunikation. Ausführlichere Themen mit viel Text und Bildmaterial sind besser in einer E-Mail aufgehoben. Idealerweise nutzen Sie an Weihnachten also Messenger-Kanäle und E-Mail zusammen, um das volle Potenzial auszuschöpfen.

WhatsApp Newsletter Funktion nutzen

Seit einigen Monaten haben Unternehmen wieder die Möglichkeit, proaktiv WhatsApp-Nachrichten an Kontakte zu versenden. Dazu gehören auch Nachrichten, mit Angeboten für bestimmte Anlässe wie Black Friday oder Weihnachten. Pünktlich zum Fest können Marken also wieder WhatsApp Nachrichten mit weihnachtlichen und personalisierten Angeboten an Kunden versenden. 

Im Vergleich zu Früher hat sich der WhatsApp Newsletter allerdings verändert. Vor dem überraschenden Aus der beliebten Funktion, gab es nahezu keine Richtlinien, da WhatsApp nie für den gewerblichen Gebrauch gedacht war. Aus diesem Grund hat WhatsApp den Newsletter im Dezember 2019 letztendlich verboten. 

Seitdem hat sich einiges getan. Nachrichten, die proaktiv von Unternehmen an Kunden versendet werden, heißen nun Business-Initiated Messages. Diese Nachrichten können nicht einfach so versendet werden - es gelten bestimmte Voraussetzungen: 

  • Versand nur über WhatsApp Business API
  • Opt-in der Kontakte notwendig
  • Versand nur von genehmigten Templates

Conversational Commerce an Weihnachten mit Superchat

An Weihnachten haben Mitarbeiter in der Kundenkommunikation besonders viel zu tun. Nachrichten kommen über alle Kanäle und Kunden erwarten oft eine schnelle Rückmeldung und dabei soll der persönliche Aspekt nicht verloren gehen. 

Die Messaging-Plattform von Superchat bietet einen unkomplizierten Einstieg in Conversational Commerce. Über die unified Inbox werden alle wichtigen Kommunikationskanäle in einem Posteingang gebündelt. Auf der einen Seite haben Sie alle eingehenden Kundenanfragen im Blick. Auf der anderen Seite können Ihre Kunden Sie über verschiedene Kanäle entlang der Customer Journey erreichen.

Möchten Sie Superchat nutzen? Haben Sie Fragen zu unserem Produkt? Kontaktieren Sie uns ganz einfach und unverbindlich via WhatsApp, oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter hello@superchat.de.

Kostenlos
registrieren

Starten Sie Ihre 14-tägige kostenlose Testphase.

Jetzt starten
Christina Wendt

Christina Wendt

Christina ist Messaging und Content Expertin bei Superchat. Abgesehen von Kommunikations- und Marketingthemen kennt sie sich bestens in der Berliner Food-Szene aus.